Warenkorb 0

Keine Produkte

0,00 € Gesamt

Warenkorb Bestellen

Das Produkt wurde erfolgreich zu Ihrem Warenkorb hinzugfügt
Gehen Sie zum Warenkorb Mit dem Einkauf weitermachen
X

Wybierz filtry

Cena
104 549
Producenci
więcej... mniej
Farbe
Größe
więcej... mniej
Kollektion
więcej... mniej
Promo
więcej... mniej

Fracks

Herrenturnierfracks sind ein Muss im Schrank jedes Reiters, der am Wettbewerben teilnimmt. Der Herrenturnierfrack muss gut genäht sein, er darf die Bewegung nicht einschränken, er muss mit dem Reiter zusammenarbeiten und Sportlichkeit mit klassischer Eleganz verbinden.


Wie wählt man einen Turnierfrack?

Der Herrenturnierfrack ist eine echte Einkaufsherausforderung, genau wie ein Herrenanzug. Ein Herrenreitjacket sollte gut liegen, keine Falten bilden oder sich nicht auf dem Rücken zusammenziehen. Der Turnierfrack darf keine zu kurzen Ärmel haben, es ist gut den Arm zu biegen und ihn in einer Position, wie während des Reitens, zu platzieren. Dies wird Ihnen helfen, die richtige Ärmellänge zu wählen und ein unästhetisches Aussehen zu vermeiden, wenn die Ärmel zu kurz sind. Man sollte ihn zusammen mit dem Turnierhemd anprobieren. Der Herrenfrack sollte an die Bedingungen angepasst werden, unter denen der Reiter antretten wird. Für sommerliche Wettkämpfe sind leichte Fracks aus atmungsaktiven Materialien, mit "winddurchlässigen" Einsätzen besser geeignet. Im Winter ist eine Herrenreitjacket mit Wollanteil sehr gut.


Lange oder kurze Herrenturnierfracks?

Man sollte daran denken, dass der männliche Reitfrack auch zur Disziplin angepasst werden sollte, die der Reiter betreibt. Ein Reiter, der in Dressurwettbewerben startet, sollte einen langes Dressurfrack d.h. einen Schwalbenschwanz tragen, kurze Reitfracks sind ebenfalls erlaubt, aber Springreiter ziehen immer einen kurzen Reitfrack an.